Ehrliches Mitteilen nach Gopal Norbert Klein in
der Gruppe

​Eine Hauptfolge von Leid ist der Mangel an Verbundenheit: zu uns und zu anderen. Das Ausmaß an Glück entspricht dem Ausmaß an Verbindung, welches wir zu anderen Menschen haben. Dieses wird durch die Tiefe der Ebenen bestimmt über die wir uns austauschen können.

Gesellschaftliches Tabu: unsere Gefühle und Bedürfnisse, innere Not ehrlich mitzuteilen. Wenn wir als Kind nicht die Möglichkeit hatten, diese auszudrücken, dann kommen wir heute  nicht auf die Idee diese mitzuteilen. Wir könnesn aus den alten Mustern aussteigen, indem wir neue Erfahrungen machen, dass wir, wenn wir unsere Gefühle, wie z.B. Hilflosigkeit, Ohnmacht, Wut, Trauer oder unsere Bedürfnis nach Nähe oder Distanz mitteilen, darin angenommen werden, und dass im ‚Jetzt‘ keine Gefahr in Form von bedroht oder verlassen werden, mehr da ist.  

Es geht nicht darum etwas zu verändern. Das Mitteilen der inneren Bewegung ist die Transformation.Wir Menschen sind rein biologisch dazu ausgestattet, uns gegenseitig zu regulieren, zu helfen und zu heilen.

Der sehr einfach strukturierte Prozess führt dazu, dass

  • die Energie steigt, 

  • unsere Nervensysteme mehr und mehr in Verbindung treten und

  • somit in die Entspannung gelangen

  • somit können Machtkämpfe enden und ein achtsameres Miteinander geschaffen werden

Teilnahme nur mit Voranmeldung